Geförderte Projekte

Die Siegfried und Christa Wirtz Stiftung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene fördert die Jugendarbeit und Projekte des Jugendring Wuppertal e.V., seinen angeschlossenen Verbänden und Offenen Türen in Wuppertal.

Projekte, die von der SCW-Stiftung bereits unterstützt wurden:

Sonderausschüttung

Im Rahmen des 10jährigen Jubiläums der Stiftung wurde eine Sonderausschüttung ermöglicht.
Am 30. März 2017 fand im Gemeindezentrum Gemarke die Scheckübergabe an 15 Organisationen statt.
Fotos finden Sie hier, Video hier.


Rockprojekt Wuppertal e.V.

Mikrophone für die Schülerbands…

Kalle Waldinger, der Erfinder des Wuppertaler Schüler-Rockfestivals, unterstützt zusammen mit dem Rockprojekt zur Zeit zahlreiche junge Bands, die am 31. Januar in der UNI-Halle auftreten möchten.

Die Nachfrage nach Probenmöglichkeiten ist groß, die ‚Villa Rock‘ in Wichlinghausen bietet inzwischen 2 Musikräume an. Doch es fehlen noch Instrumente. Waldinger fragte die Siegfried- & Christa-Wirtz-Stiftung, die den Musiker-Nachwuchs gern mit einer Spende unterstützt: Das Foto zeigt (v.l.n.r.) Kalle Waldinger (Rockprojekt-Vorsitzender) und Stiftungsmitglieder Doris Orth sowie das Ehepaar Wirtz bei der Scheck-Überreichung im Keller der ‚Villa Rock‘.

Gern erinnerte man sich an viele gemeinsame Konzerte in den vergangenen 30 Jahren, Christa Wirtz organisierte zusammen mit dem Jugendring Wuppertal jährlich das UNICEF-Kinderfest.

Und Kalle’s Kinderbands, u.a. die legendären ‚Pünktchen Pünktchen‘, waren stets dabei!


BdP Stamm Wichmarinchusen

SCW-Stiftung unterstützt musische Erziehung und Weiterbildung bei Pfadfindern.

Der Stamm Wichmarinchusen des Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder hat sich für das Jahr 2015 die musikalischen Erziehung und Weiterbildung seiner Mitglieder auf die Fahne geschrieben. Neben den bereits vorhandenen Gitarren und Percussion- Instrumenten sollte zur instrumentalen Unterstützung des Gesangs ein Kontrabass gekauft werden. Die „Siegfried und Christa Wirtz Stiftung“ bezuschusste dieses Projekt.

Siegfried und Christa Wirtz besuchten die Pfadfinder des BdP in ihrem Pfadfinderheim „Trutz Bendahl“ und überreichten dort den Scheck in Höhe von 300€.


Weitere Projekte (Auswahl)

  • Ausflug in den Wuppertaler Hochseilgarten der Kinderma(h)lzeit des DSKB OV Wuppertal
  • "Teddybären-Klinik" des ASB Bergisch-Land e.V. 
  • Ausflug in den Wuppertaler Zoo als Abschluss der Bibelwoche "Tiere in der Bibel" ev. methodistische Kirchengemeinde Wuppertal - Barmen
  • CVJM Adlerbrücke "Mitarbeiterwochenende"

SCW-Stiftung

Siegfried u. Christa Wirtz Stiftung
für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
in Wuppertal
seit 14.3.2006

Siegfried und Christa Wirtz wollen Mittel aus Ihrem Erspartem in die Gestaltung der Zukunft unserer Jugend einbringen, dauerhaft Gutes tun und lebendige Werte schaffen.

Abgabeschluss: 21. September 2017

Download: Projektantrag

Zuwanderung

Auf 21 Tafeln werden in Wort und Bild individuelle Zuwanderungsgeschichten von 25 Einzelpersonen und Familien, die aus der gazen Welt nach Wuppertal gekommen sind, dokumeniert.

Wuppertaler Schüler sind der Frage nachgegangen, wie es ist, wenn man sich weit weg von Zuhause eine neue Exisentenz aufbaut, sich ohne Sprachkenntnisse durchschlägt oder wie es gelingt, sich in der Fremde zuhause zu fühlen.

Vielfältige Schicksale der Migration und der Prozess der Integration werden sichtbar - in Sachen Sprache, Arbeitssuche und Nachbarn.

Die Ausstellung wird Montag, 18.1.2010 um 11.00 Uhr im Lichthof des Rathaus Barmen eröffnet. Kooperationspartner des Jugendrings sind das Resort Zuwanderung und Integration un die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleanz.

Die Ausstellung ist bis 30. Jan. 2010 zu sehen.

Ab Anfang Februar steht sie zur Ausleihe zur Verfügung und kann über den 
Jugendring Wupperal e.V., Frau Höfinghoff, Tel. 31 25 43, angefragt werden.

Projekt Ö

Junge Migrantinnen und Migranten als
gleichberechtigte Akteure im Jugendring Wuppertal e.V.

Unter dem Motto „Integration durch Partizipation“ geht der Jugendring Wuppertal neue Wege, um Kindern und Jugendlichen aus Zuwanderfamilien Beteiligungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten in der Jugendverbandsarbeit zu eröffnen. In Kooperation mit dem Landesjugendring NRW werden in dem dreijährigen Modellprojekt Projekt „Ö“ interkulturelle Öffnungsprozesse von Jugendverbänden und Jugendring erprobt. Die Erfahrungen sollen anschließend allen Jugendringen in NRW zur Verfügung gestellt werden.

„Fast 100.000 Einwohner Wuppertals verfügen über eine Zuwanderungsgeschichte", erläutert Guido Grüning, stellvertretender Vorsitzender im Jugendring Wuppertal. „Gleichzeitig sind Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte jedoch oft von paritätischer Teilhabe und Mitbestimmung ausgeschlossen. Die Jugendverbände in Wuppertal wollen junge Menschen aus Zuwandererfamilien verstärkt ansprechen und sie für die Idee der Jugendverbandsarbeit begeistern. Mit ihnen als gleichwertige Partner und Akteure wollen wir eine aktive und kulturell vielfältige Gemeinschaft und leben und gestalten.“

Im Gegensatz zu den bisher meist defizitorientierten Ansätzen in der Migrationsarbeit, sollen im Rahmen des Projekts „Ö“ Ressourcen und Potentiale junger Migrantinnen und Migranten gefördert und unterstützt werden. Nach dem Motto „gelebte Partizipation“, sollen sich Jugendring und Jugendverbände verstärkt für junge Menschen aus Zuwandererfamilien öffnen und sie für die Mitwirkung gewinnen. Zum anderen sollen Migrantenjugendorganisationen in ihrer inhaltlichen und organisatorischen Aufbauarbeit unterstützt und gefördert werden.

Das Projekt wird durch die Fachhochschule Köln wissenschaftlich begleitet.

Weitere Informationen unter: www.ljr-interkulturell-nrw.de